Kinoprogramm

 

Alle Filme im Linden-Theater werden in Digital 2D gezeigt

Do, 19.04.2018 bis Di, 24.04.2018, jeweils 20:00 Uhr:

Pacific Rim – Uprising

Action/Sci-Fi: Es sah danach aus, als würde Jake Pentecost eine glorreiche Zukunft als Jaeger-Pilot haben und die Menschheit so im gigantischen Roboter vor den riesigen Wassermonstern Kaiju beschützen. Aber weil sein Vater in Jakes Schwester Mako Mori mehr Hoffnungen legte und Jake die Erwartungen des Vaters nie zu erfüllen vermochte, schmiss er das Pilotentraining und landete in der Unterwelt. Doch eine nie zuvor gesehene Bedrohung ändert alles. Mako führt ein neues Team junger Jaeger-Piloten an, zu dem auch Jake stoßen soll und Teil der wichtigen Verteidigungstruppe werden soll…

Nach dem ersten Teil von Regisseur Guillermo del Toro aus dem Jahr 2013 hat Steven S. DeKnight das Actionspektakel der Riesenmonster gegen Riesenroboter fortgesetzt. Zu den aus dem ersten Teil bekannten Figuren gesellen sich einige neue, und auch die Jaegers präsentieren sich in einer neuen Generation.

USA 2018, Originaltitel: Pacific Rim – Uprising, Regie: Steven S. DeKnight, Darsteller: John Boyega (Jake Pentecost), Scott Eastwood (Nate Lambert), Cailee Spaeny (Amara Namani), Charlie Day (Dr. Newton Geiszler), Burn Gorman (Dr. Hermann Gottlieb), Rinko Kikuchi (Mako Mori), Jing Tian (Liwen Shao), Adria Arjona (Jules Reyes), Karan Brar (Suresh), Ivanna Sakhno (Vik)

Laufzeit: 111 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

So, 22.04.2018, 16:00 Uhr

Benefizvorstellung zugunsten des Hospiz in Frechen e. V.

mit dem Film „Dieses bescheuerte Herz“.

Kartenpreis 6,- €. Vorverkauf ab sofort bei uns an der Kinokasse, bei der Mayerschen Buchhandlung und im Büro des Hospizvereins.

Alle Infos zu der Veranstaltung finden Sie HIER.

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 25.04.2018, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Alles Geld der Welt

Drama/Thriller: Im Italien des Jahres 1973 wird John Paul Getty III., der 16 Jahre alte Enkel des reichen Öl-Tycoons John P. Getty entführt. Die Entführer verlangen für den Jungen 17 Millionen Dollar Lösegeld, doch der Geschäftsmann weigerte sich, die geforderte Summe zu zahlen. Selbst als die Entführer ihm das abgeschnittene Ohr seines Enkels schicken und drohen, den Jungen weiter zu verstümmeln, bleibt er hartnäckig. So ist John Pauls Mutter Gail Harris gezwungen, die Initiative zu übernehmen. Sie stellt sich gegen ihren Schwiegervater und heuert den ehemaligen CIA-Vermittler Fletcher Chase an, um ihren Sohn zu befreien…

Ein immer wieder faszinierend-abgründiger Film über die reizvolle Perversität des Reichtum. Der Film kam in die Schlagzeilen, als Kevin Spacey nach den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn kurzerhand aus dem Film geschnitten und durch Christopher Plummer ersetzt wurde.

USA 2017, Originaltitel: All The Money In The World, Regie: Ridley Scott, Darsteller: Michelle Williams (Gail Harris), Mark Wahlberg (Fletcher Chase), Christopher Plummer (J. Paul Getty), Romain Duris (Cinquanta), Charlie Plummer (John Paul Getty III), Andrew Buchan (John Paul Getty II), Marco Leonardi (Mammoliti), Olivia Grant (Millicent)

Laufzeit: 133 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Do, 26.04.2018 bis Di,01.05.2018, jeweils 20:00 Uhr:

Gringo

Actionkomödie: Für Harold Soyinka bricht auf einer Geschäftsreise seine heile Welt zusammen. Er erfährt nicht nur, dass seine Frau ihn betrügt, sondern auch, dass seine Bosse Richard und Elaine in kriminelle Machenschaften verstrickt sind. Der brave Harold hat schlagartig nichts mehr zu verlieren. Er inszeniert seine Entführung in Mexico und fordert ein riesiges Lösegeld, mit dem er sich anschließend absetzen will. Sein Plan schlägt jedoch fehl, und plötzlich hat der ahnungslose Gringo nicht nur einen von seinem Boss geschickten Söldner, sondern auch die Drogenfahndung und ein mexikanisches Kartell am Hals…

„Gringo“ ist eine kurzweilig-schwarzhumorige Ensemble-Action-Komödie mit einer Charlize Theron, die ihren Co-Stars gnadenlos die Show stiehlt.

USA 2018, Originaltitel: Gringo, Regie: Nash Edgerton, Darsteller: Joel Edgerton (Richard Rusk), Charlize Theron (Elaine Markinson), David Oyelowo (Harold Soyinka), Thandie Newton (Bonnie Soyinka), Bashir Salahuddin (Stu), Glenn Kubota (Shigetoshi Yasumura), Melonie Diaz (Mia), Amanda Seyfried (Sunny), Harry Treadaway (Miles), Theo Taplitz (Justin), Paris Jackson (Nelly), Yul Vazquez (Angel Valverde), Alan Ruck (Jerry), Kenneth Choi (Marty), Sharlto Copley (Mitch Rusk)

Laufzeit: 110 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 02.05.2018, 20:00 Uhr:

Shape of Water

Fantasy/Drama: Die stumme Elisa ist während des Kalten Krieges in einem Hochsicherheitslabor der amerikanischen Regierung angestellt. Doch als sie und ihre Kollegin und Freundin Zelda ein streng geheimes Experiment entdecken, ändert sich Elisas Leben für immer. Sie freundet sich mit dem mysteriösen Fischwesen an, das dort in einem Tank gefangen gehalten wird. Zusammen mit ihrem Nachbarn Giles fasst sie schließlich den Entschluss, den Amphibienmann aus den Händen der Regierung zu befreien – aber nun wird das Paar gnadenlos vom Militär und dem Laborleiter Strickland gejagt, die das außergewöhnliche Geschöpf und seine heilenden Kräfte bei einem Kriegsausbruch gegen die Sovjets einsetzen wollen…

In seinem neuesten Werk feiert der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro liebevoll gleich eine ganze Gruppe höchst unterschiedlicher Außenseiter in der starren, verbohrten Gesellschaft der 1960er Jahre. Im Mittelpunkt steht die Liebe zwischen einer stummen Putzkraft und einem Wasserwesen, die sich als menschlicher erweisen und mehr Herz zeigen als die sich letztlich doch immer für etwas Besseres haltenden „Normalen“.

USA 2017, Originaltitel: The Shape of Water, Regie: Guillermo del Toro, Darsteller: Sally Hawkins (Elisa Esposito), Michael Shannon (Strickland), Richard Jenkins (Giles), Doug Jones (Amphibienmann), Michael Stuhlbarg (Hoffstetler), Octavia Spencer (Zelda), Lauren Lee Smith (Elaine), John Kapelos (Mr. Arzounian), David Hewlett (Fleming), Nick Searcy (Hoyt)

Laufzeit: 123 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 03.05.2018 bis Di, 08.05.2018, jeweils 20:00 Uhr:

Der Sex-Pakt

Komödie: Julie, Kayla und Sam schließen einen Pakt, ihre Jungfräulichkeit in der Nacht des Abschlussballs der Highschool zu verlieren. Für die drei Mädels ist das gar keine so besondere Sache – ganz im Unterschied zu ihren Eltern. Julies hippe Single-Mutter Lisa, Kaylas ständig zwischen Wut und Tränen schwankender Papa Mitchell und Sams geschiedener, häufig ziemlich fieser Vater Hunter bekommen mit, was die Sprösslinge vorhaben und starten eine schlecht geplante Nacht-und-Nebel-Aktion, um die Jungfräulichkeit ihrer Mädels zu retten, was alsbald im Chaos endet…

Emanzipation an allen Fronten: Jetzt sind die Mädels an der Reihe, einen Pakt über ihr erstes Mal zu schließen – bei „American Pie“ war das noch den Jungs vorbehalten…

USA 2018, Originaltitel: Blockers, Regie: Kay Cannon, Darsteller: John Cena (Mitchell), Kathryn Newton (Julie), Leslie Mann (Lisa), Ike Barinholtz (Hunter), Geraldine Viswanathan (Kayla), Graham Phillips (Austin), Miles Robbins (Connor), Ramona Young (Angelica), Jake Picking (Jake Picking), Gideon Adlon (Sam), Gary Cole (Ron), Gina Gershon (Cathy), June Diane Raphael (Brenda), Hannibal Buress (Sam)

Laufzeit: 102 Min, FSK: ab 12 Jahre

Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 06.05.2018 um 16:00 Uhr:

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

Familie/Abenteuer: Diesmal scheinen George, Julian, Dick, Anne und Timmy in den Ferien keine Abenteuer zu erwarten: Sie müssen mit Tante Fanny zu einer Familienfeier! Doch eine Autopanne zwingt sie zum Zwischenstopp in einer Kleinstadt. Im örtlichen Naturkundemuseum wird tags drauf eine echte Sensation enthüllt: Der Knochen einer bis dato unbekannten Dinosaurierart! Im Museum lernen die Freunde Marty Bach kennen, einen kauzig wirkenden jungen Mann, der behauptet, sein verstorbener Vater habe ein vollständig erhaltenes Dinosaurierskelett entdeckt. Dann wird Marty ein Foto mit einem versteckten Zahlencode gestohlen. Führt dieser zum legendären „Tal der Dinosaurier“?

Der Reboot der „Fünf Freunde“-Kinderfilmreihe besticht durch einen zielgruppengerechten Kriminalfall und eine angenehm spannende Atmosphäre.

D 2018, Regie: Mike Marzuk, Darsteller: Allegra Tinnefeld (George), Marinus Hohmann (Julian), Ron Antony Renzenbrink (Dick), Amelie Lammers (Anne), Jacob Matschenz (Marty Bach), Peter Prager (Professor Herzog), Melika Foroutan (Barbara Herzog), Dirk Borchardt (Harald „Becky“ Beck / Hans Beck)

Laufzeit: 102 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 09.05.2018, 20:00 Uhr:

Docteur Knock – Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen

Komödie: Mit einem abgeschlossenen Medizinstudium in der Tasche trifft Dr. Knock in dem kleinen Städtchen Saint-Mathieu ein. Ganz so schlimm wie früher treibt es der ehemalige Ganove zwar nicht mehr, doch auch in Saint-Mathieu hat er nicht nur lautere Absichten im Sinn: Die meisten Bewohner der Stadt sind kerngesund, doch Dr. Knock will bei jedem einzelnen eine passende Krankheit diagnostizieren und den Dorfbewohnern somit das Geld aus der Tasche ziehen. Zunächst läuft alles nach Plan und der sympathische Gauner freut sich über klingende Kassen, doch dann kommt es zu zwei neuen Entwicklungen: Zunächst verliebt sich der betrügerische Arzt und dann taucht auch noch eine finstere Gestalt aus seiner eigenen Vergangenheit auf…

Nachdem Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) längst nach Hollywood geblickt hat, meldet sich der Schauspieler nun mit einer lebensfrohen französischen Komödie zurück. Die Geschichte basiert auf dem Theaterstück „Knock ou le Triomphe de la médecine“ des Dramatikers Jules Romains. In der Vergangenheit ist die Vorlage bereits mehrfach verfilmt worden.

Laufzeit: 114 Min, FSK: ab 6 Jahre

Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 10.05.2018 bis Di, 15.05.2018, jeweils 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Ready Player One

Sci-Fi/Action: 2045 ist die Welt am Rand des Zusammenbruchs. Doch die Menschen finden Erlösung in dem gigantischen virtuellen Universum OASIS, das der geniale, exzentrische James Halliday entwickelt hat. Als Halliday stirbt, hinterlässt er sein ungeheures Vermögen der ersten Person, die jenes Easter Egg findet, das er irgendwo in der OASIS versteckt hat. So beginnt ein Wettstreit, der die gesamte Welt in Atem hält. Der junge Wade Watts findet wider Erwarten erste Hinweise, und schon gerät er in eine halsbrecherische, realitätsverändernde Schatzjagd durch ein ebenso fantastisches wie geheimnisvolles Universum voller Entdeckungen und Gefahren.

Als Regisseur hat Stephen Spielberg einen gewaltigen Fußabdruck in der Popkultur der 80er-Jahre hinterlassen. Dass Spielberg sich die Rechte an der Verfilmung des Romans „Ready Player One“ von Ernest Cline sichern konnte, ist ein Geniestreich. Der Roman ist die ultimative Liebeserklärung an Filme, Videospiele und Musik der 80er.

USA 2018, Originaltitel: Ready Player One, Regie: Steven Spielberg, Darsteller: Tye Sheridan (Wade Watts / Parzival), Olivia Cooke (Samantha Cook / Art3mis), Ben Mendelsohn (Nolan Sorrento), T.J. Miller (i-R0k), Simon Pegg (Ogden Morrow / Og), Mark Rylance (James Halliday / Anorak), Win Morisaki (Daito), Lena Waithe (Aech), Ralph Ineson (Rick)

Laufzeit: 140 Min, FSK: ab 12 Jahre

Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 16.05.2018, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Call me by your name

Drama/Romanze: Norditalien, 1983: Familie Perlman verbringt den Sommer in ihrer mondänen Villa. Während der 17 Jahre alte Sohn Elio Bücher liest, klassische Musik hört und keinen Flirt mit seiner Bekannten Marzia auslässt, beschäftigt sich sein Vater mit antiken Statuen. Für den Sommer hat sich der Archäologe mit Oliver einen Gast ins Haus geholt, der ihm bei seiner Arbeit zur Seite stehen soll. Der selbstbewusste und attraktive Besucher wirbelt die Gefühle des pubertierenden Elio ganz schön durcheinander. Während sich langsam eine Beziehung zwischen den beiden anbahnt, merkt Elio, dass er noch einiges über das Leben und die Liebe lernen muss…

Mit flirrend-sinnlichen Bildern inszeniert Luca Guadagnino mit der Verfilmung des gleichnamigen Romans von André Aciman eine mitreißend-subtile Liebesgeschichte.

F/I/BR/USA 2017, Originaltitel: Call me by your name, Regie: Luca Guadagnino, Darsteller: Armie Hammer (Oliver), Timothée Chalamet (Elio Perlman), Michael Stuhlbarg (Mr. Perlman), Amira Casar (Annella Perlman), Esther Garrel (Marzia), Victoire Du Bois (Chiara), Vanda Capriolo (Mafalda), Antonio Rimoldi (Anchise), Elena Bucci (Kunsthistorikerin), Marco Sgrosso (Kunsthistoriker), André Aciman (Mounir), Peter Spears (Isaac)

Laufzeit: 133 Min, FSK: ab 12 Jahre

Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 23.05.2018, 20:00 Uhr:

Arthur & Claire

Tragikomödie: Arthur und Claire haben mit dem Leben abgeschlossen, doch der Zufall führt sie ausgerechnet in der Nacht zusammen, in der sie sich unabhängig voneinander umbringen wollen: Der zynische, unheilbar krebskranke Arthur will sich in einem Hotel in Amsterdam seine Henkersmahlzeit gönnen und vereitelt dabei versehentlich den Selbstmordversuch der jungen Claire. Auf diese ungewöhnliche Weise vom Schicksal zusammengeführt, beschließen die beiden, gemeinsam durch die Amsterdamer Nacht zu ziehen. Und so nimmt die Nacht für die Lebensmüden einen gänzlich unerwarteten Ausgang…

Josef Hader und Hannah Hoekstra begeistern in den Hauptrollen eines in die Grachtenlandschaft Amsterdams verlegten Kammerspiels mit genau richtig dosiertem Trockenhumor. „Arthur & Claire“ ist eine feinfühlig inszenierte, intelligente und scharfzüngige Tragikomödie.

D/A/NL 2017, Regie: Miguel Alexandre, Darsteller: Josef Hader (Arthur), Hannah Hoekstra (Claire), Rainer Bock (Dr. Sebastian Hofer), Guy Clemens (Empfangschef Hotel), Pepijn Schoneveld (Hotelangestellter), Florence Kasumba (Maître d’Hôtel), Errol Trotman-Harewood (Barmann), Matthias Emberger (Kellner)
Laufzeit: 99 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 30.05.2018, 20:00 Uhr:

Maria Magdalena

Historiendrama: Die junge Maria Magdalena arbeitet in einem Fischerdorf als Geburtshilfe. Ihr Vater will seine Tochter so schnell wie möglich verheiraten, doch die sträubt sich und fällt damit in Ungnade. Sie lässt ihre Arbeit, ihr Zuhause und ihre Familie zurück, um sich einer radikalen sozialen Bewegung anzuschließen, die von dem charismatischen Jesus of Nazareth angeführt wird. Als einzige weibliche Jüngerin Jesu geht sie mit dessen Gefolgschaft, in der sich unter anderem Petrus und Judas befinden, auf eine spirituelle Reise zum Passahfest nach Jerusalem…

„Maria Magdalena“ präsentiert eine frische Sicht auf die biblische Titelfigur.

GB 2018, Originaltitel: Maria Magdalena, Regie: Garth Davis, Darsteller: Rooney Mara (Maria Magdalena), Joaquin Phoenix (Jesus), Chiwetel Ejiofor (Petrus), Tahar Rahim (Judas Iscariot), Ariane Labed (Rachel), Sarah-Sofie Boussnina, Denis Ménochet (Daniel), Charles Babalola (Andreas), Ryan Corr (Josef), Hadas Yaron (Sarah), Lubna Azabal, Shira Haas (Leah)

Laufzeit: 119 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 03.06.2018 um 16:00 Uhr:

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer

Familie/Abenteuer: Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte und seine drei Untertanen: Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel . Als der Postbote dann eines Tages ein falsch adressiertes Paket abliefert, ist die kleine Insel um einen Bewohner reicher – um ein kleines Kind namens Jim Knopf. Einige Jahre später ist Jim zu einem aktiven Jungen herangewachsen, der bei Lukas in die Lokomotivführer-Lehre gegangen ist. Doch weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie auf Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen…

Die erste Realverfilmung von Michael Endes Kinderbuch beeindruckt vor allem mit ihrem fantasievollen Look und ihrem spielfreudigen Starensemble.

D 2018, Regie: Dennis Gansel, Darsteller: Solomon Gordon (Jim Knopf), Henning Baum (Lukas), Annette Frier (Frau Waas), Christoph Maria Herbst (Herr Ärmel), Uwe Ochsenknecht (König Alfons), Milan Peschel (Tur Tur), Rick Kavanian (Die Wilde 13), Volker „Zack“ Michalowski (Postbote), Eden Gough (Ping Pong), Kao Chenmin (Kaiser von Mandala), Leighanne Esperanzate (Prinzessin Li Si)

Laufzeit: 110 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 06.06.2018, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Molly´s Game

Biopic/Drama: Molly Bloom ist eine junge talentierte Skifahrerin, doch nach einer schweren Verletzung muss sie ihre Karriere aufgeben. Auch ihr Jurastudium schmeißt Molly hin und landet schließlich in der Welt des Underground-Pokers. Sie stellt ihr eigenes Pokerturnier auf die Beine – der Beginn einer langen Karriere. Zu Mollys Klientel zählen prominente Gesichter aus Hollywood, Sportstars, einflussreiche Geschäftsmänner sowie auch – allerdings ohne Blooms Wissen – die russische Mafia. Mitten in der Nacht wird Molly vom FBI verhaftet. Als ihr einziger Verbündeter entpuppt sich ihr Strafverteidiger Harlie Jaffey. Er ahnt, dass in Bloom mehr steckt als in den Boulevardblätter beschrieben wird…

Drehbuch-Ass Aaron Sorkin liefert mit seinem Regiedebüt „Molly’s Game“ ein schauspielerisch elektrisierendes, hochgradig unterhaltsames Drama vom ganz großen Scheitern.

USA 2017, Originaltitel: Molly´s Game, Regie: Aaron Sorkin, Darsteller: Jessica Chastain (Molly Bloom), Idris Elba (Charlie Jaffey), Kevin Costner (Larry Bloom), Michael Cera (Player X), Jeremy Strong (Dean Keith), Chris O’Dowd (Douglas Downey), J.C. MacKenzie (Harrison Wellstone), Brian d’Arcy James (Brad), Bill Camp (Harlan Eustice)

Laufzeit: 140 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 13.06.2018, 20:00 Uhr:

Unsere Erde 2

Dokumentation: In der BBC-Dokumentation wird eine Reise um die Welt unternommen: Im Zeitraum eines einzelnen Tages wird im Film dem Lauf der Sonne gefolgt, von den höchsten Bergen über die abgelegensten Inseln zu den exotischsten Urwäldern. Dabei lernen die Zuschauer faszinierende Tiere aus nächster Nähe kennen, darunter ein liebeshungriges Faultier, einen Pinguin auf Nahrungssuche und eine Familie von Pottwalen, die vertikal im Wasser herumtreiben. Die Wunder unserer Erde können hautnah und in unvergesslichen Bildern entdeckt werden, aber neben fantastischen Naturaufnahmen gibt es auch Eindrücke aus dem wilden Treiben der Großstadt.

„Unsere Erde 2“ ist eine phänomenal bebilderte Naturdokumentation zum Staunen, die ihrem Vorgänger in nichts nachsteht.

USA/CH 2017, Originaltitel: Earth: One Amazing Day, Regie: Peter Webber, Richard Dale, Lixin Fan

Laufzeit: 94 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 20.06.2018, 20:00 Uhr:

I, Tonya

Biopic/Komödie: Tonya Harding wurde von ihrer harschen Mutter schon früh auf eine Karriere im Eiskunstlaufen vorbereitet. Zwar hat es die junge Sportlerin mit ihrem aggressiven Auftreten, ihren selbstgenähten Kostümen und ihrer unkonventionellen Technik nicht leicht, doch ihr Talent ist unbestreitbar. Als sich Tonya langsam dem Höhepunkt ihrer Karriere nähert, wird ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan bei einem Attentat verletzt und muss aus den amerikanischen Meisterschaften ausscheiden. Wie sich herausstellt, hat Hardings Mann den Angriff beauftragt…

„I, Tonya“ ist eine furios-lustige Redneck-Satire mit jeder Menge unvergesslich exzentrischer Figuren und immensem Unterhaltungswert.

USA 2017, Originaltitel: I, Tonya, Regie: Craig Gillespie, Darsteller: Margot Robbie (Tonya Harding), Sebastian Stan (Jeff Gillooly), Allison Janney (LaVona Fay Golden), Julianne Nicholson (Diane Rawlinson), Caitlin Carver (Nancy Kerrigan), Mckenna Grace (Junge Tonya Harding), Bojana Novakovic (Dody Teachman), Paul Walter Hauser (Shawn Eckhardt), Bobby Cannavale (Martin Maddox), Jason Davis (Al Harding)

Laufzeit: 120 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 27.06.2018, 20:00 Uhr:

Film Stars dont´t die in Liverpool

Drama/Biopic: Liverpool, 1978: Der junge britische Schauspieler Peter Turner verliebt sich in die deutlich ältere Leinwanddiva und Oscarpreisträgerin Gloria Grahame. Was als leidenschaftliche Affäre beginnt, entwickelt sich nach und nach zu einer ernsthaften Beziehung. Die Liebe wird jedoch auf eine besonders harte Probe gestellt, als Gloria erkrankt und sich nicht in ein Krankenhaus einweisen lassen will. Peters Eltern Bella und Joe Turner nehmen den Star bei sich zuhause auf und kümmern sich um die exzentrische Diva, deren Fans sie schon immer waren.

Auf der wahren Geschichte, die Turner in seiner gleichnamigen Biografie dargelegt hat, basiert die zauberhafte Romanze von Regisseur Paul McGuigan.

GB 2017, Originaltitel: Film Stars don´t die in Liverpool, Regie: Paul McGuigan, Darsteller: Jamie Bell (Peter Turner), Annette Bening (Gloria Grahame), Vanessa Redgrave (Jeanne McDougall), Julie Walters (Bella Turner), Kenneth Cranham (Joe Turner), Stephen Graham (Joe Turner jr.), Frances Barber (Joy), Leanne Best (Eileen), Suzanne Bertish (Fifi Oscard), Peter Turner (Jack)

Laufzeit: 106 Min, FSK: ab 6 Jahre

Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten