Kinoprogramm

Alle Filme im Linden-Theater werden in Digital 2D gezeigt

Do, 25.05.2017 bis Di, 30.05.2017, jeweils 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Guardians of the Galaxy Vol. 2

 – 2. Woche –

wichtiger Hinweis: aufgrund der Verleihbedingungen des Walt-Disney-Filmverleihs können wir für diesen Film die Preiskategorie „Parkett ermäßigt“ nicht anbieten. Wir bitten um Verständnis.

Sci-Fi/Action: Die Guardians of the Galaxy sollen für das Volk der Sovereign People ein Monster bekämpfen. Als Preis winkt ihnen die Auslieferung von Killerin Nebula. Doch Rocket reißt sich ein paar mächtige Batterien der Sovereign People unter den Nagel. Daraufhin entbrennt eine rasante Verfolgungsjagd, zudem werden die Ravagers auf die Guardians angesetzt. Nach der Notlandung auf einem einsamen Planeten macht Star-Lord Peter Quill die Bekanntschaft seines bisher unbekannten außerirdischen Vaters…

Nach dem Überraschungserfolg des ersten Teils im Jahr 2014 wartet die Fortsetzung mit einer Extraportion von allem auf: mehr Action, mehr Humor, ein Soundtrack, der seinem Namen „Awesome Mix Vol. 2“ alle Ehre macht – und Baby Groot, der die Lacher fest auf seiner Seite hat…

USA 2017, Originaltitel: Guardians of the Galaxy Vol. 2, Regie: James Gunn, Darsteller: Chris Pratt (Peter Quill/Star-Lord), Zoe Saldana (Gamora), Dave Bautista (Drax), Vin Diesel (Baby Groot/Stimme), Bradley Cooper (Rocket/Stimme), Kurt Russell (Ego), Michael Rooker (Yondu), Karen Gillan (Nebula), Pom Klementieff (Mantis), Elizabeth Debicki (Hohe Priesterin Ayesha), Chris Sullivan (Taserface)

Laufzeit: 136 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 31.05.2017, 20:00 Uhr:

Elle

Thriller: Michèle ist eine harte Geschäftsfrau in der Videospielbranche. Sie ist erfolgreich, geht aber auch ihr Privatleben kühl und konsequent an. Eines Tages wird sie zuhause überfallen und vergewaltigt. Das Leben der machtbewussten Frau ändert sich schlagartig. Starrköpfig und auf Rache sinend, macht sich Michèle auf eigene Faust auf die Suche nach dem Täter. Ihr riskantes Vorgehen bringt sie aber bald erneut in große Gefahr.

Paul Verhoevens „Elle“ ist ein brillant-abgründiges, progressives Spiel mit den Regeln des Thriller-Genres – anspruchsvoll, nie vorhersehbar und bis zur Schmerzgrenze politisch unkorrekt.

F/D/B 2016, Originaltitel: Elle, Regie: Paul Verhoeven, Darsteller: Isabelle Huppert (Michèle Leblanc), Laurent Lafitte (Patrick), Anne Consigny (Anna), Charles Berling (Richard Casamayou), Virginie Efira (Rebecca), Christian Berkel (Robert), Judith Magre (Irène Leblanc), Jonas Bloquet (Vincent)

Laufzeit: 126 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 01.06.2017 bis Di, 06.06.2017, jeweils 20:00 Uhr:

Get Out

Horror-Thriller: Chris soll seinen Antrittsbesuch bei den zukünftigen Schwiegereltern machen. Der Schwarze wird von der weißen Familie allzu freundlich begrüßt. Nach und nach erfährt er, dass auf dem Landgut viele Farbige verschwunden sind. Etwas stimmt offensichtlich nicht mit den Bewohnern des Hauses. Als ein anderer Afroamerikaner Chris warnt und ihm rät, schnell das Weite zu suchen, beginnt der Horror. Das beschauliche Haus entpuppt sich als Todesfalle…

Extrem clever, sehr lustig und ganz schön verstörend – „Get Out“ wird den Vorschusslorbeeren gerecht und entpuppt sich tatsächlich als einer der besten Horrorfilme seit langer Zeit.

USA 2017, Originaltitel: Get Out, Regie: Jordan Peele, Darsteller: Daniel Kaluuya (Chris Washington), Allison Williams (Rose Armitage), Catherine Keener (Missy Armitage), Bradley Whitford (Dean Armitage), Caleb Landry Jones (Jeremy Armitage), Keith Stanfield (Andrew Logan King), Stephen Root (Jim Hudson)

Laufzeit: 104 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 04.06.2017 um 16:00 Uhr:

Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf

Animation: Seit langem kennen die Schlümpfe den Mythos um das Verlorene Dorf. Als sie auf eine Karte stoßen, die den Weg dorthin weisen könnte, machen sich Schlumpfine und ihre Freunde Schlaubi, Hefty und Clumsy ohne die Erlaubnis von Papa Schlumpf heimlich auf in den Verbotenen Wald, in dem allerhand magische Kreaturen wohnen. Doch auch der böse Zauberer Gargamel will das Dorf finden und so wird die Suche zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Am Ziel angekommen, erleben der Zauberer und die Schlümpfe jedoch eine riesige Überraschung…

Nach den erfolgreichen Animationsabenteuern “Die Schlümpfe” und “Die Schlümpfe 2” kehren die chaotischen blauen Zwerge endlich wieder auf die große Leinwand zurück, diesmal jedoch komplett animiert.

USA 2017, Originaltitel: Smurfs: The Lost Village, Regie: Kelly Asbury,

Laufzeit: 90 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 07.06.2017, 20:00 Uhr:

Der junge Karl Marx

Historiendrama/Biopic: In Paris lernt der junge Intellektuelle Karl Marx den Industriellen Friedrich Engels kennen. Schnell finden die scheinbar so gegensätzlichen Charaktere zueinander. Sie teilen die Überzeugung, dass die Arbeiter aus den Fesseln des Kapitals befreit werden müssen. Als Kampfgefährten mit gemeinsamem Ziel respektieren und inspirieren sie sich gegenseitig und zusammen mit Marx´s Ehefrau Jenny verfassen sie Texte, die eine Revolution entfachen sollen…

Politisches Biopic von Regisseur Raoul Peck (sein Film „I am not your Negro“ war 2017 für den Oscar nominiert) über die Anfänge von Karl Marx und Friedrich Engels, während ihrer Arbeit am Kommunistischen Manifest.

F/D/B 2016, Originaltitel: Le jeune Karl Marx, Regie: Raoul Peck, Darsteller: August Diehl (Karl Marx), Stefan Konarske (Friedrich Engels), Vicky Krieps (Jenny Marx), Olivier Gourmet (Pierre Proudhon), Michael Brandner (Joseph Moll), Alexander Scheer (Wilhelm Weitling), Hans-Uwe Bauer (Arnold Ruge), Peter Benedict (Friedrich Engels sen.), Hannah Steele (Mary Burns)

Laufzeit: 118 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 08.06.2017 bis Di, 13.06.2017, jeweils 20:00 Uhr:

Alien: Covenant

Sci-Fi/Horror: Ein entfernter Planet soll der Menschheit eine neue Heimat bieten. In diesem Sinne landet das Raumschiff Covenant auf einem scheinbar paradiesischen Himmelskörper. Beim Gang durch die Wälder erscheinen Klima und Vegetation dem Team um die Astronautin Daniels menschenfreundlich. Jedoch brütet dort auch eine Gefahr, die unbarmherzig die Raumfahrer heimsucht. Im Kampf um Leben und Tod bleibt der Crew bald nichts weiter als die Flucht.

Mit dem sechsten Teil der Sci-Fi-Reihe erschafft Altmeister Ridley Scott einen bildgewaltigen Sci-Fi-Action-Horrorfilm mit einigen grandios-intensiven Sequenzen.

USA 2017, Originaltitel: Alien: Covenant, Regie: Ridley Scott, Darsteller: Michael Fassbender (David / Walter), Katherine Waterston (Daniels), Billy Crudup (Christopher Oram), Danny McBride (Tennessee), Demián Bichir (Sergeant Lope), Carmen Ejogo (Karine Oram), Jussie Smollett (Ricks)

Laufzeit: 122 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 14.06.2017, 20:00 Uhr:

Paula – Mein Leben soll ein Fest sein

– in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Frechen –

Biografie: Die Jahrhundertwende führt die zwei Künstlerpersönlichkeiten Paula Becker und Otto Modersohn zusammen. In Worpswede malen sie und lernen sich lieben. Eine leidenschaftliche Beziehung mit zahlreichen Konflikten entwickelt sich. Sie heiraten und führen doch eine Beziehung jenseits des bürgerlichen Norm ihrer Zeit. Denn Paula Modersohn-Becker wird in die Kunstgeschichte eingehen als eine Malerin, die ihren eigenen Weg geht.

Das Biopic basiert auf dem Leben der Künstlerin Paula Modersohn-Becker, die viel zu früh starb und Zeit ihres Lebens verkannt wurde. Dabei fängt Regisseur Christian Schwochow ihre Biografie als sinnliche Romanze und dramatischen Kampf gegen eine von Männern dominierte Gesellschaft ein.

D/F 2016, Regie: Christian Schwochow, Darsteller: Carla Juri (Paula Modersohn-Becker), Albrecht Abraham Schuch (Otto Modersohn), Roxane Duran (Clara Rilke-Westhoff), Joel Basman (Rainer Maria Rilke), Stanley Weber (Georges), Marco Massafra (Hans am Ende), Nicki von Tempelhoff (Fritz Mackensen), Michael Abendroth (Carl Woldemar Becker), Jonas Friedrich Leonhardi (Heinrich Vogeler), Klara Deutschmann (Martha Vogeler)

Laufzeit: 123 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Flimmer-DinnerDo, 15.06., Fr, 16.06. und Sa, 17.06.2017:

Flimmer-Dinner

mit dem Film „Mein Blind Date mit dem Leben“.

Alle Infos zum Flimmer-Dinner finden Sie HIER.

NUR Montag, 19.06.2017 um 20:00 Uhr:

Mein Blind Date mit dem Leben

Tragikomödie/Biopic: Saliya möchte um jeden Preis in einem Münchener Luxus-Hotel Karriere machen. Doch er ist fast blind. Also spielt er einfach einen Sehenden. Und es klappt, er arbeitet in einem renommierten Haus und gewinnt in Max einen Freund und Mitwisser. Gemeinsam üben die beiden nächtelang alltägliche Abläufe im Hotel ein. Als sich Saliya in Laura verliebt, wird die Situation allerdings unkontrollierbar. Wie lange kann er den Schein noch aufrecht erhalten?

Marc Rothemund inszeniert die faszinierende wahre Geschichte von Saliya Kahawatte, dem es als fast Blindem gelingt, in der sehenden Gesellschaft unterzutauchen, als schwungvolle Komödie.

D 2017, Regie: Marc Rothemund, Darsteller: Kostja Ullmann (Saliya Kahawatte), Jacob Matschenz (Max), Herbert Forthuber (Herr Kolditz), Rouven Blessing (Lehrling), Kida Khodr Ramadan (Hamid), Ludger Pistor (Lehrer Döngen), Anna Maria Mühe (Laura), Uwe Preuss (Augenarzt)

Laufzeit: 111 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Dienstag, 20.06.2017, 20:00 Uhr:

Lommbock

Komödie: Stefan kehrte vor 15 Jahren seiner Heimatstadt Würzburg den Rücken und wollte sich eigentlich den Traum erfüllen, in der Karibik eine Strandbar zu eröffnen. Doch dann schlug er eine ganz andere Laufbahn ein, machte als Anwalt Karriere und steht nun kurz vor der Hochzeit mit der Geschäftsfrau Yasemin, deren Vater einer der mächtigsten Männer der Vereinigten Arabischen Emirate ist. Nur noch die Papiere fehlen, weshalb Stefan fix nach Deutschland reisen muss, um sie abzuholen. Doch da trifft er seinen alten Freund Kai, mit dem er einst den Cannabis-Pizzalieferservice „Lammbock“ betrieb. Kai, der als Vater von Jonathan Verbindung zur Jugend zu halten versucht und den ranzigen Asia-Liefer-Service „Lommbock“ führt, bringt Stefan zurück auf einen längst verlassen geglaubten Weg…

Christian Zübert führte bereits 2001 beim Vorgänger „Lammbock“ Regie und inszeniert nach guten 15 Jahren wieder Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz in ihren Paraderollen als lässiges Kiffergespann. Die deutsche Komödie im Stil US-amerikanischer Slackerfilme avancierte in der Jugendkultur der Jahrtausendwende-Generation zum Kult und erinnert mit ihrem Gespür für absurden Humor an Filme von Kevin Smith.

D 2017, Regie: Christian Zübert, Darsteller: Lucas Gregorowicz (Stefan), Moritz Bleibtreu (Kai), Louis Hofmann (Jonathan), Mavie Hörbiger (Sabine), Alexandra Neldel (Jenny), Melanie Winiger (Yasemin), Wotan Wilke Möhring (Frank), Antoine Monot, Jr. (Schöngeist), Dar Salim (10 Jahre Bau), Elmar Wepper (Vater Becker), Kailas Mahadevan (Karim), Mehmet Scholl (Mehmet Scholl)

Laufzeit: 105 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 21.06.2017, 20:00 Uhr:

Zu guter Letzt

Komödie: Harriet Lawler ist eine vormals äußerst erfolgreiche Geschäftsfrau, die sich bereits zur Ruhe gesetzt hat, aber nicht von ihrer autoritären Position lassen kann und daher versucht, alles und jeden um sie herum zu kontrollieren. Folglich beschließt sie, auch ihren eigenen Nachruf schreiben zu lassen: Sie beauftragt die junge Lokaljournalistin Anne Sherman damit, doch der erste Entwurf fällt äußerst ernüchternd aus, denn aufgrund ihres autoritären Gehabes hat niemand in ihrem Bekanntenkreis ein gutes Wort über Harriet zu sagen. Sie fasst den Entschluss, ihre Lebensgeschichte umzuschreiben und ihr Leben zu ändern, bevor es zu spät ist, und Anne hat keine andere Wahl, als ihr Gesellschaft zu leisten…

Mit Shirley MacLaine und Amanda Seyfried treffen in “Zu guter Letzt” zwei Schauspieler-Generationen in einer herzerwärmenden Tragikkomödie aufeinander, die zeigt, wie wichtig die Menschen sind, mit denen wir unser Leben teilen.

USA 2017, Originaltitel: The last word, Regie: Mark Pellington, Darsteller: Shirley MacLaine (Harriet Lauler), Amanda Seyfried (Anne Sherman), Thomas Sadoski (Robin Sands), Anne Heche (Elizabeth), Philip Baker Hall (Edward), Tom Everett Scott (Ronald Odom), AnnJewel Lee Dixon (Brenda)

Laufzeit: 108 Min, FSK: ab 0 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do,22.06.2017 bis Di, 27.06.17, jeweils 20:00 Uhr:

Pirates of The Caribbean – Salazars Rache

wichtiger Hinweis: aufgrund der Verleihbedingungen des Walt-Disney-Filmverleihs können wir für diesen Film die Preiskategorie „Parkett ermäßigt“ nicht anbieten. Wir bitten um Verständnis.

Abenteuer/Fantasy: Captain Jack Sparrow ist vom Pech verfolgt: Sein Schiff macht nichts her, und er wird vom Geist des Captain Salazar gejagt. Der ist just mit seinen Schattenkriegern aus dem Teufelsdreieck entkommen. Die einzige Waffe gegen die Untoten: der Dreizack des Poseidon. Zusammen mit Sternenforscherin Carina Smyth und Royal Navy-Seemann Henry geht der Pirat auf die Suche. Dabei scheint die chaotische Truppe sich selber beinahe die größte Gefahr zu sein.

Captain Jack is back! Nachdem die Zuschauer ihn im vierten Teil der Reihe dabei verließen, wie er sein geliebtes Schiff Black Pearl aus einer Miniatur-Flasche befreien musste, macht sich der beliebte Pirat im fünften Abenteuer auf die Suche nach dem Dreizack von Poseidon.

USA 2017, Originaltitel: Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales, Regie: Joachim Rønning, Espen Sandberg, Darsteller: Johnny Depp (Captain Jack Sparrow), Javier Bardem (Captain Armando Salazar), Orlando Bloom (William „Will“ Turner), Geoffrey Rush (Captain Hector Barbossa), Kevin R. McNally (Joshamee Gibbs), Kaya Scodelario (Carina Smyth), Brenton Thwaites (Henry Turner)

Laufzeit: 128 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 28.06.2017, 20:00 Uhr:

Verleugnung

Drama/Biopic: Die amerikanische Historikerin Deborah E. Lipstadt wirft ihrem Kollegen David Irving die Leugnung des Holocaust vor. Daraufhin zieht dieser gegen sie vor Gericht. Ihre Aufgabe besteht nun darin, zu beweisen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Lipstadt, selber Professorin für Holocaust-Studien, nimmt die Herausforderung an. Mit Verteidiger Rampton will sie die historische Wahrheit auch juristisch ein für allemal fixieren.

Das Historiendrama “Verleugnung” basiert auf dem im Jahr 2000 in London ausgetragenen Gerichtsverfahren rund um die Verleugnungsklage des Historikers David Irving gegen die Autorin Deborah Lipstadt. Damals wie heute ist das Thema top-aktuell und bestimmt den öffentlichen Diskurs.

USA/GB 2016, Originaltitel: Denial, Regie: Mick Jackson, Darsteller: Rachel Weisz (Deborah Lipstadt), Tom Wilkinson (Richard Rampton), Timothy Spall (David Irving), Andrew Scott (Anthony Julius), Jack Lowden (James Libson), Caren Pistorius (Laura Tyler), Alex Jennings (Sir Charles Gray), Andrea Deck (Leonie)

Laufzeit: 111 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten