Kinoprogramm

Alle Filme im Linden-Theater werden in Digital 2D gezeigt

Do, 12.10.2017 bis Di, 17.10.2017, jeweils 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Kingsman: The Golden Circle

Actionkomödie: Die Kingsman sind Geheimagenten, die nie ihre Haltung verlieren – auch wenn um sie herum die Welt zusammenbricht. Als die britischen Gentleman-Agenten ihr Hauptquartier an internationale Terroristen verlieren, stoßen sie auf ihr amerikanisches Pendant: The Statesmen. Die beiden Organisationen blasen zum Angriff gegen die Feinde der freien Welt. Im Mittelpunkt steht der junge Eggsy, der sich in die Rolle des Weltenretters noch einfinden muss.

Die Fortsetzung des Überraschungshits „Kingsman“ aus dem Jahr 2015 kommt mit einem Staraufgebot, schwarzhumoriger Action und einem amerikanischen Pendant des Geheimagentenbundes daher.

USA/GB 2017, Originaltitel: Kingsman: The Golden Circle, Regie: Matthew Vaughn, Darsteller: Taron Egerton (Gary „Eggsy“ Unwin), Colin Firth (Harry Hart), Julianne Moore (Poppy), Mark Strong (Merlin), Halle Berry (Ginger Ale), Channing Tatum (Agent Tequila), Jeff Bridges (Agent Champagne), Pedro Pascal (Agent Whiskey), Elton John (Elton John), Sophie Cookson (Roxy Morton), Edward Holcroft (Charlie Hesketh), Poppy Delevingne (Clara Von Gluckfberg), Hanna Alström (Prinzessin Tilde), Lena Endre (Königin von Schweden), Björn Granath (König von Schweden)

Laufzeit: 141 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 18.10.2017, 20:00 Uhr:

Beuys

– In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Frechen –

Dokumentation: Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen? fragt er – und lacht. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.

Regisseur Andres Veiel und seine Editoren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer zeichnen in ihrer furiosen, klugen Collage unzähliger, oftmals bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers, der in seiner rastlosen Kreativität Grenzen sprengte.

D 2017, Regie: Andres Veiel

Laufzeit: 107 Min, FSK: ab 0 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 19.10.2017 bis Di, 24.10.17, jeweils 20:00 Uhr:

High Society

Komödie: High-Society-Girl Anabel hat bisher in Saus und Braus gelebt. Dann der Schock: Sie wurde bei der Geburt vertauscht. Vom bisherigen Luxus-Dasein muss sie sich verabschieden, als sie zu ihrer leiblichen Mutter Carmen Schlonz in den Plattenbau umziehen muss. Zum beengten Raum und dem neuen Umfeld kommt das Problem, dass sie einen Job braucht, um Geld zu verdienen. Doch der gutaussehende Polizist Yann hilft ihr beim Neustart und unterstützt sie, wo er nur kann.

Unter der Regie und mit dem Drehbuch von Anika Decker („Traumfrauen“) zeigt der Film auf charmante Weise, dass Leben mehr ist als Luxus und sich Familie nicht am Limit der Kreditkarte bemessen lässt.

D 2017, Regie: Anika Decker, Darsteller: Emilia Schüle (Anabel von Schlacht), Iris Berben (Trixi von Schlacht), Katja Riemann (Carmen Schlonz), Jannis Niewöhner (Yann), Caro Cult (Aura Schlonz), Langston Uibel (Siddharta Schlonz), Jannik Schümann (Albrecht von Schlacht), Tom Keune (Herr Sackbrot), Leopold Hornung (Ingo), Marc Benjamin (Benjamin Schwarz)

Laufzeit: 100 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 25.10.2017, 20:00 Uhr:

Das Pubertier – Der Film

Komödie: Aufwachsen ist nicht leicht. Das muss die fast 14-jährige Carla feststellen, und mit ihr ihr Vater Hannes Wenger. Carla droht im Hormonchaos zu versinken, also nimmt sich Hannes eine Auszeit, um die Tochter zu betreuen. Seine Frau geht dafür arbeiten. Plötzlich ist Hannes mit allem konfrontiert, was das Teenagertum so zu bieten hat: Party, Alkohol, Jungs, Sex. Natürlich macht Papa alles falsch. Wird „Pubertier“ Carla am Ende doch noch erwachsen?

„Das Pubertier – Der Film“ ist eine amüsant-emotionale, überdrehte Achterbahnfahrt durch den ganz normalen Wahnsinn zwischen Pyjama-Partys und Pickel-Panik.

D 2017, Regie: Leander Haußmann, Darsteller: Harriet Herbig-Matten (Carla Wenger), Jan Josef Liefers (Hannes Wenger), Heike Makatsch (Sara), Detlev Buck (Holger), Justus von Dohnányi (Ulrich), Monika Gruber (Miriam), Luise Kinseher (Polizistin), Leander Butz (Ewi), Waldemar Kobus (Dr. Kohlbuch), Michael Maertens (Verkäufer)

Laufzeit: 91 Min, FSK: ab 6 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Do, 26.10.2017 bis Di, 31.10.2017, jeweils 20:00 Uhr,
So, 29.10.2017 auch um 16:00 Uhr:

Fack ju Göhte 3

Komödie: An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller will Chantal, Danger, Zeynep und die anderen Schüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ, denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster jedenfalls ist keine große Hilfe, hat sie doch mit den Imageproblemen ihrer Schule zu kämpfen… Wenigstens bekommt Zeki Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger, die ihm bei einem Antimobbing-Seminar aushilft.

Die 10B ist jetzt in der Oberstufe, und zum dritten Mal muss „Aushilfslehrer“ Zeki Müller alle Tricks auffahren, um die Bildungslücken seiner Schüler auszugleichen. Neben Elyas M´Barek und den Schülern um Jella Haase und Max von der Groeben kommt als Neuzugang Sandra Hüller als Anti-Mobbing-Expertin dazu.

D 2017, Regie: Bora Dagtekin, Darsteller: Elyas M’Barek (Zeki Müller), Jella Haase (Chantal), Sandra Hüller (Biggi Enzberger), Katja Riemann (Gudrun Gerster), Max von der Groeben (Danger), Julia Dietze (Angelika Wiechert), Gizem Emre (Zeynep), Aram Arami (Burak), Lucas Reiber (Ploppi), Lena Klenke (Laura Schnabelstedt), Uschi Glas (Ingrid Leimbach-Knorr), Jana Pallaske (Charlie)

Laufzeit: ca. 115 Min, FSK: voraussichtlich ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt von Mo, 30.10.2017 bis Fr, 03.11.2017, jeweils um 16:30 Uhr

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Frechen-Film e. V. in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Frechen wieder seine Herbst-Kinderfilmwoche im Linden-Theater.

Vom 30. Oktober bis 3. November 2017 wird jeden Tag um 16:30 Uhr ein Kinder- oder Familienfilm gezeigt. Kinderfilm-Woche

Der Eintritt zu den Filmen der Herbst-Kinderfilmwoche beträgt 3,- € für Kinder und 5,- € für Erwachsene.

Folgende Filme werden gezeigt:
Mo, 30.10.2017: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch!, 83 Min, ab 0 Jahre
Di, 31.10.2017: Storm und der verbotene Brief, 106 Min, ab 6 Jahre
Mi, 01.11.2017: Bob, der Baumeister – Das Mega Team, 63 Min, ab 0 Jahre
Do, 02.11.2017: Ich – Einfach unverbesserlich 3, 90 Min, ab 0 Jahre
Fr, 03.11.2017: Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs, 99 Min, ab 0 Jahre

Die genauen Infos zu den einzelnen Filmen der Herbst-Kinderfilmwoche finden Sie HIER.

Do, 02.11.2017 bis Di, 07.11.2017, jeweils 20:00 Uhr:

Fack ju Göhte 3

– 2. Woche –

Komödie: An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller will Chantal, Danger, Zeynep und die anderen Schüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ, denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster jedenfalls ist keine große Hilfe, hat sie doch mit den Imageproblemen ihrer Schule zu kämpfen… Wenigstens bekommt Zeki Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger, die ihm bei einem Antimobbing-Seminar aushilft.

Die 10B ist jetzt in der Oberstufe, und zum dritten Mal muss „Aushilfslehrer“ Zeki Müller alle Tricks auffahren, um die Bildungslücken seiner Schüler auszugleichen. Neben Elyas M´Barek und den Schülern um Jella Haase und Max von der Groeben kommt als Neuzugang Sandra Hüller als Anti-Mobbing-Expertin dazu.

D 2017, Regie: Bora Dagtekin, Darsteller: Elyas M’Barek (Zeki Müller), Jella Haase (Chantal), Sandra Hüller (Biggi Enzberger), Katja Riemann (Gudrun Gerster), Max von der Groeben (Danger), Julia Dietze (Angelika Wiechert), Gizem Emre (Zeynep), Aram Arami (Burak), Lucas Reiber (Ploppi), Lena Klenke (Laura Schnabelstedt), Uschi Glas (Ingrid Leimbach-Knorr), Jana Pallaske (Charlie)

Laufzeit: ca. 115 Min, FSK: voraussichtlich ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 01.11.2017, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Dokumentation: Gwen und Patrick machen einen Trip um die Welt. Einmal wollen sie neue Kulturen und Menschen kennenlernen. Aber sie wollen auch auf das Überflüssige verzichten. Nicht mehr als fünf Euro pro Tag wollen sie ausgeben. Nicht fliegen. Essen, gehen, begegnen: Alles wollen sie unmittelbar und intensiv erleben. Am Ende werden es drei Jahre und 110 Tage unterwegs, per Anhalter durch Europa, Asien und Amerika. Und sie kehren nicht alleine zurück.

Der Film von Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser ist keine typische Reisedokumentation, sondern das intime Porträt einer jungen Familie. Darüber hinaus trägt der Film dazu bei, falsche Vorurteile abzubauen – wie eine echte Reise eben.

D 2017, Regie: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser

Laufzeit: 130 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 05.11.2017 um 16:00 Uhr:

Cars 3 – Evolution

Animation: Lightning McQueen will es noch einmal wissen – er will das Rennen „Florida 500“ gewinnen. Der Rennwagen hat eigentlich seine besten Zeiten schon hinter sich, aber unterkriegen lassen will er sich auch nicht. Also engagiert er die Technikerin Cruz Ramirez, die ihn wieder auf Vordermann bringen soll. Das hat er auch nötig, denn Newcomer Jackson Storm hat allerlei technische Tricks auf Lager. Lightnig muss nun ordentlich Gas geben, um zu gewinnen.

„Cars 3“ ist der thematisch klar reifste und überraschendste Teil des Franchises. Ein in die Jahre gekommener Held muss alles aus sich herausholen, um dem nachgerückten Nachwuchs die Stirn zu bieten.

USA 2017, Originaltitel: Cars 3: Evolution, Regie: Brian Fee

Laufzeit: 102 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 08.11.2017, 20:00 Uhr:

Der Wein und der Wind

Drama/Komödie: Es ist Spätsommer im Burgund und die Weinernte steht bevor. Der dreißigjährige Jean kehrt nach vielen Jahren der Funkstille auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister Juliette und Jérémie, die das Gut in der Zwischenzeit aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. So wie sich jedes Erntejahr nach den Jahreszeiten richtet, erkennen die Geschwister, dass manch offene Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht…

Der Wein und der Wind ist eine besonnen erzählte Geschichte über Familie, in der Schweres nicht allzu schwer genommen wird und die trotzdem erstaunlich realistisch ausfällt.

Laufzeit: 114 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 09.11.2017 bis Di, 14.11.2017, jeweils 20:00 Uhr:

Fack ju Göhte 3

– 3. Woche –

Komödie: An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller will Chantal, Danger, Zeynep und die anderen Schüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ, denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster jedenfalls ist keine große Hilfe, hat sie doch mit den Imageproblemen ihrer Schule zu kämpfen… Wenigstens bekommt Zeki Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger, die ihm bei einem Antimobbing-Seminar aushilft.

Die 10B ist jetzt in der Oberstufe, und zum dritten Mal muss „Aushilfslehrer“ Zeki Müller alle Tricks auffahren, um die Bildungslücken seiner Schüler auszugleichen. Neben Elyas M´Barek und den Schülern um Jella Haase und Max von der Groeben kommt als Neuzugang Sandra Hüller als Anti-Mobbing-Expertin dazu.

D 2017, Regie: Bora Dagtekin, Darsteller: Elyas M’Barek (Zeki Müller), Jella Haase (Chantal), Sandra Hüller (Biggi Enzberger), Katja Riemann (Gudrun Gerster), Max von der Groeben (Danger), Julia Dietze (Angelika Wiechert), Gizem Emre (Zeynep), Aram Arami (Burak), Lucas Reiber (Ploppi), Lena Klenke (Laura Schnabelstedt), Uschi Glas (Ingrid Leimbach-Knorr), Jana Pallaske (Charlie)

Laufzeit: ca. 115 Min, FSK: voraussichtlich ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Freitag, 10.11.2017, 23:00 Uhr sowie
Mittwoch, 15.11.2017, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

ES

Horror/Thriller: Sieben Kinder führen ein tristes Leben in der Kleinstadt Derry. Sie nennen sich „Klub der Verlierer“. Als es unter den Kindern der Stadt zu Todesfällen kommt, suchen Sie nach dem Schuldigen. Die Freunde finden heraus, dass ein Monster sein Unwesen treibt. Dieses kann unterschiedliche Gestalten annehmen – meist die eines Clowns mit Krallen und Reißzähnen. Die Heranwachsenden nehmen den Kampf mit der Bestie auf.

Die Kino-Neuauflage von „Es“ ist nicht nur sehr viel besser als die TV-Verfilmung von 1990, sondern eine der besten Stephen-King-Adaptionen überhaupt.

USA 2017, Originaltitel: It, Regie: Andy Muschietti, Darsteller: Jaeden Lieberher (Bill Denbrough), Sophia Lillis (Beverly Marsh), Jeremy Ray Taylor (Ben Hanscom), Finn Wolfhard (Richie Tozier), Jack Dylan Grazer (Eddie Kaspbrak), Chosen Jacobs (Mike Hanlon), Wyatt Oleff (Stanley Uris), Bill Skarsgård (Pennywise/Es)

Laufzeit: 135 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 22.11.2017, 20:00 Uhr:

Immer noch eine unbequeme Wahrheit – Unsere Zeit läuft

Dokumentation: Der ehemalige US-Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat Al Gore kämpft weiter gegen die Zerstörung unseres Planeten und warnt vor den drohenden Folgen der globalen Erwärmung. Elf Jahre nach „Eine unbequeme Wahrheit“ bereist Gore die Welt, um zu dokumentieren, was sich seitdem verändert hat – im Guten wie im Schlechten: Auf der einen Seite steht etwa das bahnbrechende Klimaabkommen von Paris und die umweltfreundliche Technologie, auf die viele Länder in den vergangenen Jahren umgestiegen sind, auf der anderen Seite sind die globalen Veränderungen durch den Klimawandel jedoch noch größer geworden. Die Regisseure Bonni Cohen und Jon Shenk zeigen Gore auch dabei, wie er versucht, auf Politiker auf der ganzen Welt einzuwirken, oder wie er sich mit internationalen Klimaexperten austauscht.

Im Juni 2017 drehte der amerikanische Präsident Donald Trump das Rad zurück: Mit seiner Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen ausszusteigen, sabotierte Trump ein historisches Abkommen zum Schutz der Umwelt vor schädlichen Treibhausgasen. Diese Aktion unterstreicht auf nachdrückliche Weise, dass Al Gores Kampf so oder so noch lange nicht gewonnen ist und weitergeführt werden muss.

USA 2017, Originaltitel: An Inconvenient Sequel: Truth to Power, Regie: Bonni Cohen, Jon Shenk
Laufzeit: 98 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 29.11.2017, 20:00 Uhr:

Logan Lucky

Krimikomödie: Mit diesem Coup sollen alle ihre Geldsorgen enden: Die Brüder Jimmy und Clyde Logan haben bislang wenig Glück gehabt im Leben. Jimmy kann keinen Job behalten, Clyde ist ein einarmiger Barkeeper, der verlacht wird. Also wollen sie ein NASCAR-Autorennen nutzen, um das große Ding zu drehen. Vorher muss aber noch der Safeknacker Joe Bang aus dem Knast geholt werden. Zum Glück hat es Jimmies und Clydes Schwester Mellie faustdick hinter den Ohren.

Mit seinem sympathisch-unterhaltsamen Gaunerfilm „Logan Lucky“ liefert der „Ocean’s Eleven“-Regisseur die Arbeiterklassen-Antwort auf seine erfolgreiche Gentleman-Gauner-Trilogie.

USA 2017, Originaltitel: Logan Lucky, Regie: Steven Soderbergh, Darsteller: Channing Tatum (Jimmy Logan), Adam Driver (Clyde Logan), Seth MacFarlane (Max Chilblain), Riley Keough (Mellie Logan), Katie Holmes (Bobbie Jo Logan Chapman), Katherine Waterston (Sylvia Jarrison), Dwight Yoakam (Warden Burns), Sebastian Stan (Dayton White), Jack Quaid (Fish Bang), Daniel Craig (Joe Bang), Brian Gleeson (Sam Bang), Hilary Swank (Sarah Grayson), David Denman (Moody)

Laufzeit: 118 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 06.12.2017, 20:00 Uhr:

Tulpenfieber

Drama/Romanze: Anfang des 17. Jahrhundert in den Niederlanden. Hier erlebt der Handel und Verkauf von Tulpen soeben seine Hochzeit, und auch der Maler Jan Van Loos kann durch seine gutgestellten Kunden davon profitieren. Als der junge Künstler von Cornelis Sandvoort dazu beauftragt wird, dessen Porträt zu malen, verliebt er sich in Sophia, die Ehefrau des reichen Mannes. Um eine gemeinsame Zukunft für sich zu ermöglichen, beschließen die heimlich Verliebten, in das florierende, aber riskante Tulpengeschäft zu investieren.

Vor historischem Hintergrund inszeniert Justin Chadwick ein Liebesdrama, das mit den beiden Oscarpreisträgern Christoph Waltz und Alicia Vikander sowie mit „Valerian“-Star Dane DeHaan absolut hochkarätig besetzt ist. In den Nebenrollen kann der Film darüber hinaus mit Auftritten von Schauspiel-Veteranin Judi Dench und Top-Modell Cara Delevigne aufwarten.

USA/GB 2017, Originaltitel: Tulip Fever, Regie: Justin Chadwick, Darsteller: Alicia Vikander (Sophia), Christoph Waltz (Cornelis Sandvoort), Holliday Grainger (Maria), Dane DeHaan (Jan van Loos), Judi Dench (Äbtissin), Cara Delevingne (Annetje), Zach Galifianakis (Gerrit), Tom Hollander (Dr. Sorgh), Jack O’Connell (Willem), Kevin McKidd (Johan de Bye), David Harewood (Prater), Matthew Morrison (Mattheus), Sebastian Armesto (Eduart Asmus), Michael Nardone (Daan), Douglas Hodge (Nicholas), Joanna Scanlan (Frau Overvalt), Alexandra Gilbreath (Lysbeth), Anastasia Hille (Frau Mitjins)

Laufzeit: 107 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 10.12.2017 um 16:00 Uhr:

Der kleine Vampir

Animation: Rüdiger von Schlotterstein ist genervt: Bereits zum 300. Mal feiert er nun schon seinen 13. Geburtstag, aber wirklich älter wird er als Vampir einfach nicht! Entsprechend wenig Lust verspürt er auf die Geburtstagsfeier, die seine Eltern für ihn planen und zu der die gesamte Verwandtschaft nach Transsilvanien eingeladen ist. Doch bevor die Feier überhaupt stattfinden kann, sorgt Rüdigers älterer Bruder Lumpi mit einer Dummheit dafür, dass der gnadenlose Vampirjäger Geiermeier und dessen Gehilfe Manni die Jagd auf Rüdigers Familie aufnehmen und diese in der heimischen Gruft einsperren. Nur Rüdiger, seine jüngere Schwester Anna und ihre Eltern können entkommen und fliehen in den Schwarzwald. Dort lernt Rüdiger den 13-jährigen Menschenjungen Anton Bohnsack kennen und die beiden freunden sich nach und nach an. Sie beschließen Rüdigers Familie zu helfen…

Unter der Regie von Richard Claus und Karsten Kiilerich erlebt der kleine Vampir Rüdiger sein erstes großes Animationsabenteuer. Die Geschichte basiert auf den Kinderbüchern von Angela Sommer-Bodenburg, die bereits 21 Abenteuer von Rüdiger und seinen Freunden veröffentlicht hat.

D/NL/DK/GB 2017, Regie: Richard Claus, Karsten Kiilerich

Laufzeit: 80 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 13.12.2017, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Blade Runner 2049

Sci-Fi: Blade Runner sind Leute, die Replikanten jagen und töten. Denn die künstlichen Menschen sind unerwünscht, leben aber unerkannt mitten in der Gesellschaft. Der Blade Runner K stößt bei seinen Ermittlungen auf ein gut gehütetes Geheimnis, das sein Weltbild völlig umstößt. Das gefährliche Wissen veranlasst ihn, zu seinem Kollegen Rick Deckard Kontakt aufzunehmen. Dieser tauchte einst unter, weil auch er das herrschende System hinterfragte.

Regisseur Denis Villeneuve („District 9“, „Arrival“) tritt mit dem Sequel des Kultklassikers „Blade Runner“ in die Fußstapfen von Altmeister Ridley Scott – und erschafft einen der besten Science-Fiction-Filme der letzten Zeit…

USA 2017, Originaltitel: Blade Runner 2049, Regie: Denis Villeneuve, Darsteller: Ryan Gosling (K), Harrison Ford (Rick Deckard), Ana de Armas (Joi), Jared Leto (Niander Wallace), Mackenzie Davis (Mariette), Sylvia Hoeks (Luv), Lennie James (Mr. Cotton), Carla Juri (Dr. Ana Stelline), Robin Wright (Lt. Joshi), Dave Bautista (Sapper Morton), Edward James Olmos (Gaff), Barkhad Abdi (Doc Badger), Hiam Abbass (Freysa), David Dastmalchian (Coco), Wood Harris (Nandez)

Laufzeit: 164 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 20.12.2017, 20:00 Uhr:

Victoria & Abdul

Drama/Biografie: Die britische Königin und ein indischer Bediensteter schließen Ende des 19. Jahrhunderts Freundschaft. Queen Victoria nimmt den jungen Inder Abdul Karim in ihr Gefolge auf. Die eigensinnige Herrscherin profitiert bald von ihrem neuen Gesprächspartner. Sie lernt die Kultur der fernen indischen Kolonie nun erst richtig kennen. Das gefällt dem restlichen Hofstaat gar nicht – Neid und Missgunst kommen auf und führen zu Gerede.

Das herzliche Historiendrama „Victoria & Abdul“ basiert auf einer wahren Begebenheit. Obwohl König Eduard VII. nach dem Tod seiner Mutter nichts unversucht ließ, um Hinweise auf die enge Beziehung zwischen der Queen und ihrem Diener zu vernichten, konnten die Tagebücher von Abdul Karim doch gerettet werden. Darin sind die letzten zehn Jahre an der Seite der Königin beschrieben.

GB/USA 2017, Originaltitel: Victoria & Abdul, Regie: Stephen Frears, Darsteller: Judi Dench (Königin Victoria), Ali Fazal (Abdul Karim), Eddie Izzard (Bertie, Prinz von Wales), Tim Pigott-Smith (Sir Henry Ponsonby), Adeel Akhtar (Mohammed), Simon Callow (Mr. Puccini), Michael Gambon (Lord Salisbury), Julian Wadham (Alick Yorke), Olivia Williams (Baroness Churchill), Fenella Woolgar (Miss Phipps)

Laufzeit: 112 Min, FSK: ab 6 Jahren

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Samstag, 24.12.2017 um 11:00 Uhr:

Hexe Lilli rettet Weihnachten

– Unsere „Wir warten auf das Christkind – Vorstellung“ –

Familie/Abeteuer: Lilli hat die Nase gestrichen voll, denn immer steht ihr kleiner Bruder Leon im Mittelpunkt. Außerdem ist er wegen seiner Allergie schuld daran, dass Lilli kein Kaninchen als Haustier haben darf und als er dann auch noch ihr neues Teleskop kaputt macht, reißt bei Lilli der Geduldsfaden: Entgegen der Warnungen ihres kleinen Drachen Hektor zaubert sie Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter herbei, damit er Leon eine Lektion erteilen kann. Aber dann macht sich Ruprecht selbstständig und gerät völlig außer Kontrolle. Nur noch der Nikolaus kann ihn aufhalten! Während Lilli also mit ihrer Freundin Layla ins Mittelalter reist, bringt Ruprecht Weihnachten in ernsthafte Gefahr. Lilli muss all ihren Mut zusammennehmen, um ihren Fehler wiedergutzumachen…

Mit inzwischen mehr 22 Erzählbänden und zahllosen Nebentiteln gehört die „Hexe Lilli“ von Autor Knister zu den erfolgreichsten Kinderbuch-Reihen Deutschlands. Bereits zum dritten Mal tobt die berühmte Hexe Lilli über die große Leinwand, diesmal verkörpert von Newcomerin Hedda Erlebach.

D 2017, Regie: Wolfgang Groos, Darsteller: Hedda Erlebach (Lilli), Jürgen Vogel (Knecht Ruprecht), Anja Kling (Lillis Mutter), Maresa Hörbiger (Lillis Großmutter), Aleyna Hila Obid (Layla), Claudio Magno (Leon), Maurizio Magno (Graf Tetrich), Christopher Schärf (Reipolt), Gerti Drassl (Frau Schnabel), Barbara Romaner (Devrim)

Laufzeit: 99 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 27.12.2017, 20:00 Uhr:

Unser Weihnachtsklassiker!

Das Leben des Brian

Komödie: Brian (Graham Chapman) wurde im Stall nebenan in die Krippe gelegt und wird seitdem mit Jesus von Nazareth verwechselt. Das ist zwar lästig, aber so richtig kompliziert wird das Leben des Brian erst, als er für den Messias gehalten und von zahlreichen Anhängern Tag und Nacht belagert wird.

Der Kultfilm der Monty Python-Truppe lästert und ulkt über Römer, Sekten und Entertainment vor zweitausend Jahren und parodiert den Kitsch von Bibelfilmen und Historienspektakteln. Im großen Finale der Kreuzigungsszene singt und pfeift Eric Idle fröhlich sein Lied “Always Look on the Bright Side of Life”.

GB 1979,Originaltitel: Monty Python´s Life of Brian, Regie: Terry Jones, Darsteller: Eric Idle, John Cleese, Terry Gilliam, Graham Chapman, Sue Jones-Davies, Charles McKeown, Michael Palin

Laufzeit: 94 Min, FSK: ab 12 Jahren

Offizielle Filmseite Trailer ansehen weitere Filminfos Karten reservieren

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten