Sonderveranstaltungen

In dieser Rubrik finden Sie Veranstaltungen, die wir außerhalb des regulären Kinoprogramms planen:

So, 22.04.2018, 16:00 Uhr:

Benefizvorstellung

zugunsten des Hospiz in Frechen e. V. mit dem Film „Dieses bescheuerte Herz“

Im Jahr 2018 begeht der ambulante Hospizverein „Hospiz in Frechen e. V.“ sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass haben wir uns entschlossen, unser nächstes Benefizprojekt dem Hospizverein zu widmen.
Als Film haben wir uns, thematisch passend, „Dieses bescheuerte Herz“ ausgesucht, in dem die Hauptfigur David mit einer lebensbedrohlichen Herzerkrankung tagsüber in einem Hospiz lebt, und durch die – zunächst unfreiwillige – Unterstützung von Lenny ein wenig Abwechslung in seinem täglichen Leben erhält.

Der Kartenpreis beträgt 6,- €, von denen direkt 2,- € als Spende gelten. Die Gewinne aus den Karteneinnahmen werden wir ebenfalls komplett an den Hospiz in Frechen e. V. spenden.

Die Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei uns an der Kinokasse, in der Mayerschen Buchhandlung und im Büro des Hospizvereins.

Infos zum Verein Hospiz in Frechen e. V. finden Sie HIER.

Der Film:

Dieses bescheuerte Herz

Tragikomödie: Lenny ist ein verwöhnter junger Schnösel, der gerne die Münchener Snobszene aufmischt. Nachdem er mehrfach über die Stränge geschlagen hat, reicht es dem Vater, einem bekannten Herzchirurgen. Dieser zwingt Lenny, sich um einen seiner Patienten zu kümmern: Der 15-jährige David könnte jeden Moment sterben, und will zuvor – wenigstens einmal – „so richtig leben“. Lenny versucht sich aus der Affäre zu ziehen. Doch dann freundet er sich mit David an.

Regisseur Marc Rothermund verfilmte den autobiografischen Roman von Daniel Meyer und Lars Amend, der ein wenig an die (ebenfalls wahre) Story von „Ziemlich beste Freunde“ erinnert. Hauptdarsteller Philip Noah Schwarz lebt in unserer Nachbarstadt Pulheim.

D 2017, Regie: Marc Rothermund, Darsteller: Elyas M’Barek (Lenny Reinhard), Philip Noah Schwarz (David Müller), Nadine Wrietz (Betty Müller), Uwe Preuss (Dr. Reinhard), Lisa Bitter (Dr. Julia Mann), Jürgen Tonkel (Herr Petry), Lena Meckel (Barbara), Sophia Schober (Verena), Karin Thaler (Astrid), Judith Kernke (Mutter)

Laufzeit: 106 Min, FSK: ab 0 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos

Berichte über bereits stattgefundene Veranstaltungen finden Sie auf unserer Seite „Veranstaltungsarchiv“.